Agenda Aktivitäten Begleitung Kontakt Texte und Bilder Predigten Downloads Links  

«Von Balsamduft und Brandgeruch»

oder «Glaube geht durch die Nase»

Wie die Liebe durch den Magen geht, so geht der Glaube – sprich: die Gottesbeziehung – durch die Nase.

Düfte spielen seit jeher eine wichtige Rolle im Zusammenleben und lassen sich psychologisch gezielt einsetzen: Mit Düften drücken Menschen Zuneigung aus oder vertreiben unerwünschte Anwesende; Düfte verbreiten ein wohltuendes oder aufreizendes Klima, stimmen mild oder aggressiv, wirken entspannend oder anregend, entkrampfend oder abstossend.
   
Nach der Schöpfungsvorstellung sind Gott und Menschen über den Atem, den Lebenshauch, miteinander verbunden. Der Atem, der zugleich den Geruchssinn enthält, macht Menschen zu lebendigen Wesen.

In den Sommergottesdiensten erkunden wir in biblischen Geschichten, welche Erinnerungen und Sehnsüchte, welche positiven und negativen Gefühle Düfte und andere Gerüche wecken. Da schmeckt es verführerisch nach Balsamduft im Garten Gottes, da werden Menschen mit kostbaren Ölen gesalbt und gesegnet, und die Glaubenden umgibt der Wohlgeruch der Gottes-
erkenntnis. «Christus» bedeutet «der Gesalbte», und wenn Menschen in seinem Dunstkreis aus der Verbundenheit mit Gott leben, duftet es nach Gottesnähe.

Der Geruchssinn kann aber auch täuschen, wie in der Geschichte von Jakobs erschlichenem Segen. Und ebenso erkunden wir den Zusammenhang zwischen der Nase und dem Zorn, die im Hebräischen mit demselben Wort ausgedrückt werden. Gott schnaubt in seinem Zorn so kräftig durch die Nase, dass die Erde bebt. Ihm stinken zum Beispiel die Gaben, die Menschen als Rauch- und Brandopfer zum Tempel bringen und die weithin zu riechen sind, wenn sie dabei die elementaren Inhalte der Gottesbeziehung vernachlässigen: Recht und Gerechtigkeit.

Auf sinnliches Erkunden von Glaubenserfahrungen freut sich

Ihr Pfarrteam

Plakat Sommer-GD.pdf

Sonntag, 23. Juli 2017
10 Uhr, Alte Kirche St. Niklaus mit Pfrn. Hanna Kandal-Stierstadt
«Rauchzeichen zum Ewigen» (Gen 8, 20-22, Ps 18,8ff)

Sonntag, 30. Juli 2017
10 Uhr, Kirche Saatlen mit Pfrn. Hanna Kandal-Stierstadt
«Das Alabasterfläschchen» (Mk 14)
Anschliessend Predigtpalaver

Sonntag, 6. August 2017
10 Uhr, Alte Kirche St. Niklaus mit Pfrn. Hanna Kandal-Stierstadt / mit Abendmahl
«Der geteilte Duft des Segens» (Gen 27)

Sonntag, 13. August 2017
10 Uhr, Kirche Saatlen mit Pfrn. Miriam Gehrke
«Düfte im Garten der Liebenden» (Hl 1,3; 4,13 ff; 7,9 u.a.)

Sonntag, 20. August 2017
10 Uhr, Alte Kirche St. Niklaus mit Pfr. Jiri Dvoracek
«Was Gott stinkt» (Isa 1,10-18)

 
Die Gemeindeseite als PDF-Dokument
mehr...
Wichtige und interessante Informationen
mehr...
Die Website finden Sie hier
mehr...
Nächste Anlässe:
"Von Balsamduft und Brandgeruch" - Sinnenfroher Sommergottesdienst
Am 23.07.2017 um 10:00 Uhr
Alte Kirche St. Niklaus, Stettbachstrasse 57, Pfarrteam
mehr...
Frauen lesen
Am 24.07.2017 um 19:00 Uhr
Kirchgemeindehaus, Stettbachstrasse 58, Hol- und Bringbibliothek, Hanna Kandal, Pfarrerin
mehr...
Sitzen in der Stille
Am 26.07.2017 um 18:15 Uhr
Alte Kirche St. Niklaus, Stettbachstrasse 57, Jorge Koho Mello und Marge Daien Oppliger
mehr...
"Von Balsamduft und Brandgeruch" - Sinnenfroher Sommergottesdienst
Am 30.07.2017 um 10:00 Uhr
Kirche Saatlen, Saatlenstrasse 240, Pfarrteam
mehr...