Agenda Aktivitäten Begleitung Kontakt Texte und Bilder Predigten Downloads  

Musikalische Vesperfeier

Zwischen Erde und Himmel



«Was steht ihr da und schaut hinauf zum Himmel?» Das sagen die beiden Engel fast etwas vorwurfsvoll zu den Jüngerinnen und Jüngern, die dem in den Himmel aufgefahrenen Jesus unverwandt nachschauen, obwohl ihn eine Wolke ihren Blicken längst entzogen hat.

Viele Auffahrtsbilder zeigen von Jesus nur die im Himmel verschwindenden Füsse und lenken den Blick der Betrachtenden vom Himmel zurück zur Erde: auf die beiden letzten Abdrücke, die Jesu Füsse dort hinterlassen haben.
Jesus selbst forderte zu beidem auf: «Schaut auf die Vögel des Himmels!» «Beobachtet die Lilien des Feldes!» (Mt 6,26.28) Wir sollen unseren Blick zum Himmel emporheben und wieder zurück zur Erde schweifen lassen. Darin liegt das Geheimnis des Glaubens, Himmel und Erde miteinander zu verbinden.
Der Blick zum Himmel und zur Erde zurück ist ein kreativer Blick. Jesus lehrt uns, anders hinzusehen, Neues zu entdecken, Überraschendes, Ungewohntes. Statt die Vögel fliegen zu sehen oder pfeifen zu hören, sollen wir ihnen zuschauen, wie sie nicht säen, nicht ernten und nicht in Scheunen sammeln. Und die Lilien gilt es dabei zu beobachten, wie sie sich nicht abmühen und nicht spinnen.
Der französische Komponist und Organist (und Ornithologe) Olivier Messiaen (1908–1992) sagte einmal über sich selbst: «Ich habe versucht, ein christlicher Musiker zu sein und meinen Glauben zu singen, ohne dass es mir je gelungen wäre … ich kann sagen, dass meine Vorliebe einer Musik gilt, die ein neues Blut, eine zeichenhafte Geste, ein unbekannter Duft, ein Vogel ohne Schlaf sein soll.»
Messiaens gesungener Glaube atmet diese Freiheit, die keinen vorgegebenen Mustern oder festen Bildern folgt. «Ich bin frei geblieben und gehöre keiner Schule an. Die Freiheit, die ich meine, hat mit Fantasie, Unordnung, Revolte oder Gleichgültigkeit nichts zu tun. Es geht um eine konstruktive Freiheit, die durch Selbstbeherrschung, Ehrfurcht vor dem Anderen, Überwältigtsein vor dem Geschaffenen, Meditation über das Mysterium, Suche nach der Wahrheit erworben wird.»

Den schöpferischen Blick zum Himmel und zurück zur Erde in Musik zu fassen, das ist auch die Leidenschaft unserer neuen Organistin Sofija Grgur. Sie wird in der Vesper vom 21. Juni neben anderen Beiträgen auch aus Messiaens l’Ascension spielen. Die Himmelfahrt Christi meditiert Messiaen in den feierlichen Rahmensätzen von der himmlischen Seite Christi, in den bewegteren Mittelsätzen von der Seite der irdischen Gläubigen aus. Lassen Sie sich in der Vesper mithineinziehen ins Spiel zwischen Himmel und Erde.

Freitag, 21. Juni, 19 Uhr, Kirche Saatlen
Pfarrerin Esther Straub und Organistin Sofija Grgur

Zwischen Erde und Himmel

«Der Himmel senket sich, er kommt und wird zur Erden.
Wann steigt die Erd’ empor und wird zum Himmel werden?»

Angelus Silesius

Humor

Treffen sich ein Engel und ein Theologe. Spricht der Theologe: «Fürchte dich nicht!» Dieser kurze, aber tiefsinnige Witz begleitet mich seit meinem Theologiestudium. Wie Sie, liebe Gemeindeglieder, inzwischen wissen, schätze ich Humor sehr, weil er (nicht nur mir) hilft, das Leben zu meistern und weil er (nicht nur mich) vor der Versuchung bewahrt, sich selbst allzu ernst zu nehmen. Humor war und ist die schönste Waffe einer Minderheit, denn Humor tötet nicht. Aber er demaskiert, stellt in Frage, hilft weiter. In der Musikalischen Vesper am Anfang der Sommerferien will ich zusammen mit Ihnen den Humor Gottes auf den Seiten der Bibel entdecken! Ein Widerspruch? Sicher nicht! Kommen Sie und lassen Sie sich überraschen! Und falls Sie skeptisch sind, habe ich eine gute Nachricht für Sie: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und dann bleibt immer noch schwarzer Humor übrig.

P.S. Sollten Sie in diesem Artikel einen Fehler finden, bedenken Sie, dass er beabischtigt wurde. Denn es gibt Menschen, die immer nur nach Fehlern suchen, und wir wollen schliesslich in unserer Kirche jedem und jeder etwas bieten.
Jiri Dvoracek

Freitag, 19. Juli, 19 Uhr, Kirche Saatlen
Pfarrer Jiri Dvoracek, Liturgie, Sofija Grgur, Musik

 
Die Gemeindeseite als PDF-Dokument
mehr...
Frauen und Männer aus der Bibel
mehr...
Fotos von vergangen Anlässen
mehr...
Die Website finden Sie hier
mehr...
Nächste Anlässe:
Zmittag für Alle
Am 18.06.2019 um 12:00 Uhr
Kirchgemeindehaus, Stettbachstrasse 58, Bettina Balli, Sozialdiakonische Mitarbeiterin
mehr...
Kreativ-Atelier für Frauen
Am 18.06.2019 um 14:00 Uhr
Kirchenzentrum Saatlen, Saatlenstrasse 240,
mehr...
Singkreis Schwamendingen
Am 18.06.2019 um 09:30 Uhr
Kirchgemeindehaus, Stettbachstrasse 58, Karl Scheuber
mehr...
Senioren-Kaffee Spezial
Am 20.06.2019 um 13:30 Uhr
Kirchenzentrum Saatlen, Saatlenstrasse 240, Kurt Heiniger, Sozialdiakon
mehr...
Musikalische Vesper
Am 21.06.2019 um 19:00 Uhr
Kirche Saatlen, Saatlenstrasse 240, Kirchenmusik- und Pfarrteam
mehr...
Gottesdienst
Am 23.06.2019 um 10:00 Uhr
Alte Kirche St. Niklaus, Pfarrteam
mehr...